Lebenserhaltungskosten auf Mallorca

Lebenserhaltungskosten auf Mallorca – Damit können Sie rechnen

 

Einen festen Betrag für die Lebenserhaltungskosten auf Mallorca zu bestimmten, fällt aus einigen Gründen schwer. Wieviel Geld Sie ausgeben und benötigen hängt maßgeblich von Ihren Ansprüchen und Ihrem Lebensstil ab.

Während einige Nutzer unserer Mallorca Immobilien einen anspruchsvollen und extravaganten Lebensstil bevorzugen, sind andere mit einem an die lokalen Verhältnisse angepassten Lebensstil glücklich. Wer lokal isst und wie ein echter Mallorquiner leben möchte, kann wirklich günstig und gut leben ohne auf etwas zu verzichten.

Stromkosten

 

Zwei realistische Rechenbeispiele

An zwei durchschnittlichen Rechenbeispielen möchten wir Ihnen verdeutlichen, mit welchen monatlichen Kosten Sie zu rechnen haben.

 

 

Rentner Rüdiger lebt gerne wie ein Einheimischer

 Gehen wir zunächst von Rentner Rüdiger aus. Er kommt bereits seit Jahren nach Mallorca, spricht spanisch und kennt sich hervorragend aus. Seine Lieblingsrestaurants servieren großartige, lokale Speisen aus der mallorquinischen Küche. Er besitzt ein Apartment mit Meeresblick, ist staatlich krankenversichert und trinkt gerne ab und zu ein Bier. Einmal im Monat unternimmt er mit seinen Freunden eine Bootstour um die Insel.

 

Frühstück isst er gerne zuhause, während er mittags und abends in seinen Stammrestaurants isst. Pro Gericht zahlt er durchschnittlich 10 Euro, sowie 3 Euro für das selbstzubereitete Frühstück. Die staatliche Krankenversicherung kostet ihn ca. 200 Euro. Dazu kommen zehn Bier in der Bar pro Woche mit ca. 50 Euro. Für Freizeitaktivitäten zahlt er monatlich 200 Euro, während sein Mietwagen mit Benzin ca. 300 Euro kostet. Seine monatlichen Ausgaben lägen somit bei 1440 Euro. Dabei hat Rüdiger ein traumhaftes Leben und lässt es sich wirklich gutgehen.

 

 

Thomas, der erfolgreiche Geschäftsmann lässt es sich gutgehen

 Thomas fühlt sich in Mallorca richtig zuhause. Für die Finanzierung seine traumhafte Finca zahlt er monatlich 1000 Euro. Auch sonst lässt er es sich gut gehen und ist täglich für 30 Euro außerhalb. Seine Privatversicherung kostet 400 Euro, während sein Sportwagen monatlich mit 500 Euro zu Buche schlägt.

 Er geht gerne auf Segeltörns, Kitesurfen oder Tauchen. Abends geht er mit seinen Freunden in eine der zahlreichen Nachtclubs.

Allmonatliche Freizeitaktivitäten kosten ihn weitere 500 Euro sowie weitere 300 Euro für Trinken und Ausgehen. Seite monatlichen Ausgaben liegen somit bei 3600 Euro. Dafür lebt er allerdings wie in König und halt werthaltig in eine Mallorca Immobilie investiert.

 

Die goldene Mitte finden

Die beiden Rechenbeispiele sind zwar fiktiv, aber durchaus realistisch. Wie hoch Ihre Lebenserhaltungskosten auf Mallorca sind, müssen Sie letztendlich selber entscheiden. Wie Sie sehen können, kann man auch mit 1400 Euro sein Leben in vollen Zügen genießen.

 

Es kommt auf die Gegend an

Die Region, in der Sie sich niederlassen möchten, hat einen enormen Einfluss auf Ihre monatlichen Lebenskosten.

In der Regel gilt:

Umso weniger Tourismus in der Region, umso günstiger können Sie leben. Während in Palma bereits vielerorts ein deutsches Preisniveau herrscht, können Sie in abgeschiedenen Regionen deutlich günstiger leben. Was Spanien allgemein so besonders macht, sind die günstigen und dabei frischen Lebensmittel. Eine preiswerte und gesunde Ernährung lässt sich auf Mallorca deutlich einfacher realisieren, als in Deutschland. Dabei müssen Sie keineswegs auf kulinarische Spezialitäten verzichten.